04/01/2017



Krabi, Koh Phi Phi und Koh Lanta. Insgesamt 10 Tage. 


Nach dem ich nun genug Menschen-gefüllte Straßen in Großstädten und Kälte in Berglandschaften genießen durfte ging es für mich endlich auf die paradiesähnliche Inseln in Thailand. 


Ursprünglich hatte ich Koh Samui und Koh Phangan im Blick. Aber nachdem ich leider in Erfahrung bringen musste, dass es in diesen Gebieten sehr starke Überflutungen gab und momentan keine Paradies-Atmosphäre sondern eher Katastrophenlage herrscht, entschied ich mich auf die andere Seite von Thailand zu reisen. 

Nach vielen Empfehlungen entschied ich mich dann für Koh Phi Phi, der Party-Insel und Koh Lanta, der etwas ruhigeren Backpacker-Insel. Der Transfer ging dann über die am Strand gelegene Provinz und Stadt Krabi, in der ich auch noch ein bisschen Zeit verbracht habe.

Mit dem sehr turbulenten Flug von Bangkok nach Krabi kam ich in den sehr warmen Stadt abends an und wusste erstmal gar nicht was ich machen soll. 

Da kam mir der Gedanke mal die App Couchsurfing zu öffnen, die mir empfohlen wurde. Durch die Funktion "Hangouts" kann man nämlich andere Reisende in seiner Umgebung finden und sich mit diesen für verschiedene Aktivitäten treffen, welches ich dann auch für diesen Abend tat. Eine echt coole Erfahrung besonders für Alleinreisende. 








2 Nächte in Ao Nang Beach genügten mir allerdings, deshalb machte ich mich mit der Fähre (450 Baht ~12€) 1 1/2 Stunden lang auf den Weg nach Koh Phi Phi. 

Koh Phi Phi ist garantiert kein Familienort oder ein Ort für entspannten Urlaub. Hier sind überwiegend junge Menschen unterwegs, die jeden Abend exzessiv feiern gehen. Gute und günstige Hostels sind schwer zu finden, da die Insel an sich etwas überteuert ist. 
Ich hatte sehr Glück mit meinem Hostel und habe dort auch die besten und respektvollsten Leute kennen gelernt und bin sehr glücklich darüber. 
Diese Insel ist super für Alleinreisende, weil man da unzählige Leute kennenlernt. Man sollte sich allerdings bewusst sein, dass man in Hostels eher weniger seine Ruhe hat, dass Leute sehr besoffen und sehr spät nachts auch etwas laut nach Hause kommen können und die Hostels meistens auch sehr unordentlich, voll und sandig sein können. Aber das ist ein Party-Ort am Strand. Darauf muss man sich einstellen und den Spaß dort kann mir keiner mehr nehmen. 







Etwas ruhiger hingegen ist Koh Lanta. Bekannt als guter Familienurlaubsort und voll mit Resorts zugebaut. Wiedermal habe ich ein super Hostel erwischt, dass direkt am Strand war. Mit etwas Pech mit dem Wetter machten wir alle das Beste aus der Zeit die wir hatten. Wie eine große Familie hat man sich hier gefühlt. Wieder mal tolle Menschen getroffen und eine Wiedervereinigung der Koh Phi Phi Truppe organisiert! 

In Koh Lanta bietet so gut wie jedes Hostel einen Scooter-Verleih an, weil Koh Lanta tatsächlich der perfekte Ort ist um erstens Scooter fahren zu lernen und zweitens einen Scooter zu nutzen. Die Insel ist etwas größer, so das ein Scooter perfekt ist um sie komplett zu entdecken. Auf der Insel gibt es auch extrem viel zu sehen im Vergleich zu Koh Phi Phi. 
Die Scooter aus den Hostels haben durchschnittlich 200 Baht (~5€) pro Tag gekostet. Man kann sie für günstiger auf den Straßen holen, dort muss man allerdings seinen Pass hinterlassen, was mir ein bisschen zu unsicher erscheint. 
Nach einem Führerschein wird nicht gefragt. Für mich war es das erste mal auf einem Scooter und es war wirklich nicht schwer es zu lernen. Jeder kann einen fahren, trotzdem sollte man nicht übermütig werden, was viele Touristen leider werden. 

Tolle Plätze in Koh Lanta zu besichtigen sind zum einen die Animal Welfare und zum anderen der Wasserfall. 

Die Animal Welfare ist ein Tierschutzcenter in Lanta, die Straßenhunde und -katzen einfangen und verarzten und, solang die Kapazität ausreich, auch aufnehmen und zur Adoption freigeben. Die Führung durch die Welfare ist kostenlos und findet circa jede Stunde statt. Man kann mit Hunden und Katzen spielen und kuscheln und auch mit Hunden ausgehen ohne einen Cent ausgeben zu müssen. Aber Spenden sind nicht nur erwünscht sondern meiner Meinung nach auch angebracht. 

Der Wasserfall in Lanta ist echt ein Abenteuer für sich. Nach einer einstündigen Fahrt auf dem Scooter von unserem Hostel zum Wasserfall, kann man den Scooter für 20 Baht (~50Cent) parken und einen halbstündigen Marsch durch den tiefsten Dschungel erleben. Mosquito-Spray ist mehr als nützlich! 



















Meine Hostels 

iRest Ao Nang Hostel 
Lage: 3,5/5
Personal: 4/5 
Essen: 5/5 
Sauberkeit (Dorm): 5/5
Hygiene (Gemeinschaftsbad): 3/5 
Einrichtung: 2,5/5 

Coma Lounge & Hostel 

Lage: 5/5
Personal: 5/5
Essen: - 
Sauberkeit (Dorm): 5/5 (außer der Sand, aber das ist klar am Strand) 
Hygiene (Gemeinschaftsbad): 4,5/5 
Einrichtung: 5/5 

Hey Beach Hostel Koh Lanta 

Lage: 5/5
Personal: 1000/5 
Essen: 4/5 
Sauberkeit (Dorm): 5/5 
Hygiene (Gemeinschaftsbad): 3,5/5
Einrichtung: 5/5



CAN'T READ GERMAN? *CLICK* FOR ENGLISH POST

Hat jemand schonmal diese Ort entdecken können? Wie waren eure Meinungen dazu?



Danke fürs lesen





Kommentare:

  1. Sehr schöne Bider. Sieht nach einer tollen Erfahrung aus.
    Ich folge dir jetzt! :)

    LG Cella❤️ | Hier geht's zu meinem Blog

    AntwortenLöschen
  2. Wow, das sind ja unglaublich schöne Bilder! Ich selbst hatte leider noch nicht die Möglichkeit diese Orte zu bereisen aber ich bin ja auch erst 16^^
    Habe deinen Blog gleich mal abonniert und bin gespannt auf den nächsten Post.
    Liebe Grüße,
    Leona<3

    https://morethanfashiion.blogspot.de

    AntwortenLöschen
  3. Tolle Bilder!
    Schaut richtig schön aus :)
    Liebe Grüße,

    https://mnehac.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
  4. Sehr schöner Bilder! Der Post ist sehr gut, ich folge dir auf jeden Fall ein Mal. Ich liebe Posts über's Reisen nämlich.

    Alles Liebe,
    Sarah ♥

    von rosegolden *klick*

    AntwortenLöschen