18/01/2017





Heute ein kleiner Vergleich den ich erleben durfte zwischen Kleinstadt mit Locals und Großstadt mit Touris.
Kuala Lumpur, 4 Tage.

Angekommen in der Hauptstadt von Malaysia machte sich das regnerische Wetter sofort bemerkbar. Ist immer total spaßig, wenn man verzweifelt im Regen sein Hostel sucht!
Den ersten Abend verbrachte ich damit zu planen wo es mich als nächstes hintreibt und was ich hier in Kuala Lumpur so betrachten kann, was leider nicht wirklich viel ist.

Eine schöne Sache bemerkte ich dann doch! Die Batu Caves. Mit der Bahn von Sentral Station sehr einfach erreichbar, da es die Endstation von einer Bahnlinie ist, die direkt von Sentral abfährt.
Habe den genauen Preis für das Bahnticket nicht mehr im Kopf aber geschätzt 6 RM (1,30EUR) sollten es pro Strecke gewesen sein.
Man kommt an und folgt einfach den menschenbelebten Weg und kommt an einem riesen Platz mit schönen Blick auf die Treppen die einen quälen werden.
Man betrachtet eine schöne Berglandschaft mit unendlich vielen Treppen die nach oben zum Cave führen, geschmückt mir einer riesig, vergoldeten Statue als Augenfang (vielleicht um von den Treppen abzulenken, haha).
Eintritt zahlt mein keinen, allerdings wird hier strengstens auf angebrachte Kleidung geachtet (keine Shorts, keine Tops).
Die Caves sind zwei große Höhlen. Einmal den Batu Cave und einmal den Dark Cave. Ich besichtigte nur den Batu Cave, da der Dark Cave nur mit einer Führung begehbar war und mich die Bilder von den "Spinnen, die man im Cave bewundern kann" abgeschreckt hat.






Außerdem, was ja so ein Muss ist, habe ich die Twin-Towers besucht, was, oh Wunder oh Wunder, zwei riesige Wolkenkratzer sind und naja.. mehr nicht.
Eine Sache kann man in KL allerdings sehr gut und das ist feiern! Ich machte mich zwei Abende in folge auf in die berühmte Bar&Food-Street Jalan Alor.


Taxis und Ubers sind hier sehr günstig und mit den Apps "Grab" und "Uber" mehr als einfach zu kriegen. Man kann sogar den geschätzten Preis angegeben bekommen, was das organisieren viel leichter macht!


Somit verließ ich Kuala Lumpur wieder mit deinem Eindruck "Och ne, nicht noch ne Großstadt" und machte mich auf in die Berge. Dieser Post kam allerdings schon etwas früher raus. Schaut ihn euch hier an
*klick*
Danach reiste ich weiter in eine kleine Stadt namens Ipoh über die ich hier heute auch schreiben möchte, da der Unterschied zu Kuala Lumpur echt enorm ist.


Ipoh, 5 Tage.

Ipoh ist eine kleine Stadt nicht weit weg von den berühmten Cameron Highlands. Meine Entscheidung diese Stadt zu besichtigen verdanke ich sehr banal dem Internet und den "Must-See Malaysia" Suchergebnissen.
Ist es ein Must-See? Ich würde mal nein sagen. Hat es sich trotzdem geloht? Auf jeden Fall.

Ipoh ist eine sehr kleine Stadt. Der Tourismus ist so gut wie nicht existent und die Strassen sind sehr leer.
Eine Sache, die mich allerdings dann doch von Ipoh überzeugt hat, war die Kunst und Geschichte die komplett über die Stadt verstreut ist.

Man kann sogenannten Street Art Trails oder Heritage Trails folgen oder selbst die Stadt erkunden alles bleibt einem offen.






Eine sehr coole und abenteuerliche Sache ist das Caving in dem Tempurung Cave. Wir haben mir einer Gruppe von 6 Leuten die Tour 4 gemacht, welches die längste und schwierigste Tour war, aber auch unheimlich gut war. Hier kann man jetzt im Cave klettern und rutschen und muss im Wasser kriechen und sich dreckig machen. Ein Abenteuer, dass ich nur empfehlen kann! 

Außerdem zeigt Ipoh wunderschöne Cave Tempel. Auf der ganzen Reise habe ich jetzt schon vieles gesehen aber dies war mein erstes Mal Tempel in einer Höhle total schön wie Religion und Natur vereint wird! 

Viele haben sich gewundert warum ich so lange in Ipoh geblieben bin, aber es verstecken sich überall kleine schätze von denen man in Internet-Reiseführern oft nichts mitbekommt! 






 




Meine Hostels

Revopackers KL
Lage: 4/5
Personal: 3/5
Essen: 2/5
Sauberkeit: 5/5
Hygiene: 5/5
Einrichtung: 3/5

Empfehlen? Nicht wirklich sozial also für Backpacker nein.


Mari Hostel Ipoh
Lage: 5/5
Personal: 5/5
Essen: 3,5/5
Sauberkeit (Dorm): 5/5
Hygiene (Gemeinschaftsdusche): 4,5/5
Einrichtung: 3,5/5

Empfehlung? Ja! 




Was mögt ihr lieber? Seid Ihr Großstadt- oder Kleinstadt-Mensch?





Danke fürs Lesen




Kommentare:

  1. Eher Kleinstadt-Mensch, da ich in einer kleinen Stadt wohne. 25'000 Einwohner. Ist bei uns aber eine relativ grosse Stadt. Toller Blog, werde dir folgen. :)

    AntwortenLöschen
  2. Schöne Fotos! Toller Text
    Alles liebe,
    Emily

    http://xsweetredstrawberry.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
  3. So schöne Bilder! Wie gerne würde ich jetzt auch reisen ...

    Liebe Grüße, Lisanne von http://xxthesweetsideoflife.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
  4. Wow was für wundervolle Impressionen. Da habe ich direkt wieder Lust zu verreisen :)

    Liebe Grüße
    Measlychocolate by Patty
    Measlychocolate now also on Facebook

    AntwortenLöschen
  5. What beautiful pictures. I love it.
    I just follow the blog, follow back?
    Kisses
    http://virginiaferreira91.blogspot.pt/

    AntwortenLöschen
  6. Wau, schön, spiritueller Ort.. :)
    Willst du an unserem Gewinnspiel teilnehmen zu können? Das Thema des Preises ist Trockenshampoo von Aussie (limited Edition) :)
    GIVEAWAY - Aussie!

    AntwortenLöschen
  7. Dein Blog ist super! So viele schöne Eindrücke. Ich folge dir nun und öchte gerne auf dem Laufenden bleiben :)

    Liebste Grüße <3

    https://thisissophiex.blogspot.de

    AntwortenLöschen
  8. Dein Blog ist sehr schön! Ich liebe es immer Reiseberichte zu lesen & habe mich gerade durch deinen Blog geklickt. Folge dir nun :)
    & ich bin auf jeden Fall ein Großstadtmensch
    Lg. Anna

    https://wwwannablogde.blogspot.de/




    AntwortenLöschen